Quelle: www.united4rescue.com

Seenotrettung (EKD)

„Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt.“– Mit diesen Worten der Abschlusspredigt des Dortmunder Kirchentages startete in diesem Sommer die Initiative #wirschickeneinschiff für ein zusätzliches Rettungsschiff auf dem Mittelmeer.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat diese Initiative weiterentwickelt und das Bündnis „United4Rescue – Gemeinsam Retten“ ins Leben gerufen. Wir wollen mit einer starken Allianz sichtbar machen, dass es in unserem Land eine Mehrheit für Humanität und Menschenrechte gibt. Und mit diesem Bündnis die notwendigen Spenden sammeln, um das Rettungsschiff in den Einsatz zu bringen.

Ausführliche Beschreibung
Quelle: www.united4rescue.com

Das tausendfache Sterben an der europäischen Außengrenze darf nicht weitergehen. Seenotrettung ist humanitäre Pflicht und staatliche Aufgabe. Alle Menschen, die bei ihrem Weg über das Mittelmeer ertrinken, haben Schutz und eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien gesucht. Verfolgung, Krieg, Armut, Unrecht und Klimawandel haben sie dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen.

Viele Organisationen – darunter Landeskirchen, Kirchengemeinden, diakonische Werke und evangelische Initiativen – haben sich bereits dem Bündnis angeschlossen. Unterstützen auch Sie!