Ich kann auch ohne Kirche an Gott glauben

Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche. 50 Tage nach Ostern werden die Jünger vom Heiligen Geist erfüllt. Nach verwirrenden Tagen zwischen Hoffnung (der Auferstandene zeigt sich) und Abschied (Himmelfahrt) wissen die Jünger nun endlich, wie es weitergeht.

Ihr Horizont wird weit. Sie verlassen ihr Wohnzimmer und gehen hinaus auf die Straßen. Sie erzählen die Geschichte von Jesus in fremden Sprachen, sodass jeder sie verstehen kann. Seit 1983 Jahren läuft diese Botschaft um die Welt. Immer wieder wird sie neu erzählt.

Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche. Auch in unserem Land werden morgen zahlreiche Geburtstagspartys gefeiert. Die Stimmung unter den Gästen ist jedoch verhalten. Man hört die Geschichten vom großen Neuaufbruch damals, vielleicht hört man auch Geschichten von großen Neuaufbrüchen heute, doch dann schaut man sich in seiner Kirche um und fragt sich: Wirkt dieser Heilige Geist auch bei uns?

„Ich kann auch ohne Kirche an Gott glauben“, dieser Satz ist das ständige Feedback an alle, die öfter als einmal im Jahr in die Kirche gehen. Der Satz ist stark, weil er stimmt: Natürlich kann man auch ohne Kirche an Gott glauben. Niemand kann das bestreiten. Aber wie glaubt man ohne Kirche an Gott? Für sich allein und mit den eigenen Gedanken! Es fehlt die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Ideen.

Vielleicht ist es mit dem Glauben wie mit dem Kochen. „Am liebsten koche und esse ich allein.“ Diesen Satz habe ich noch nie gehört. Beim Kochen ist es allen klar: Erst die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen geben die nötige Würze. Streit bleibt dabei nicht aus, denn die Geschmäcker sind verschieden. Aber am Ende will doch niemand auf Gemeinschaft und Austausch verzichten.

Wer bei seinem Glauben auf Gemeinschaft und Austausch verzichtet, der bleibt bei sich selbst, kreist immer um die gleichen eigenen Gedanken und verliert den weiten Horizont, den unser Glaube verspricht. Wer für sich selbst kocht und am liebsten allein isst, der verliert irgendwann die Freude am Kochen. Selbst das beste Essen schmeckt dann nicht mehr. „Ich kann auch ohne Kirche an Gott glauben!“ – „Ja, aber bei einem guten Essen sitzt du hoffentlich auch nicht allein am Tisch!“ Morgen wird Geburtstag gefeiert und ich freue mich auf alle Gäste, die kommen.

14.05.2016