Generation Freiheit

Welche Bedeutung hat Freiheit, wenn man schon immer in Freiheit lebt? Der letzte Tag der Konfirmandenfreizeit fiel in diesem Jahr auf den 3. Oktober. Zu jedem Thema der Freizeit haben die jugendlichen Teamer ein Anspiel vorbereitet. Zum Thema Freiheit ist der Pastor an der Reihe. Aufgeregt erzähle ich folgende Geschichte: „Von den drei Konfirmanden, die schon heute morgen nach dem Frühstück abgeholt wurden, ist nur einer bis nach Münden durchgekommen, zwei mussten umkehren. Auf der Autobahn gibt es Straßensperren. Manche sind von der Polizei, wenige Kilometer dahinter gibt es Straßensperren von inoffiziellen Gruppen. Auch in Berlin gibt es viele Straßensperren, die Situation ist unklar. Alles sieht so aus, als habe es einen Putsch gegeben.“ „Was auch immer gerade in Berlin passiert, fest steht, wir kommen im Moment nicht nach Hause. Der Bus steckt in Niedersachsen fest, und wir sind hier in Thüringen. Es sieht so aus, dass wir hier noch einige Zeit verbringen werden.“ Vor zwei Jahren hätte diese Geschichte niemals funktioniert. Doch jetzt kommt sofort die Nachfrage: „Wer macht den Putsch?“ Der Name einer Partei fällt den Konfirmanden sofort ein. Das gesellschaftliche Klima in unserem Land ist so gespannt, dass die Geschichte eines Putsches in Berlin für die Konfirmanden grundsätzlich glaubhaft war. Das ist das, was mich am meisten bewegt. Als ich nach fünf Minuten kurz hinausgehe, um

noch mal zu telefonieren und die Lage weiter zu klären, komme ich kurz danach mit der frohen Botschaft zurück: „Es ist alles in Ordnung, das war die Geschichte des Pastors zum 3. Oktober.“ Und dann kommen wir ins Gespräch über den 3. Oktober. Über Jahrzehnte der Trennung von Familien und Freunden. Über das Pech, am 13. August 1961 zufällig auf der falschen Seite zu leben. Und natürlich über die Macht von Kerzen und Gebeten. Wer sich mit der alten Geschichte beschäftigt, der ist dankbar für das Land, in dem wir heute leben! Ohne die Beschäftigung mit der alten Geschichte wird alles selbstverständlich. Doch nichts ist selbstverständlich. Jede Form des Zusammenlebens muss einmal erkämpft und muss immer wieder neu verteidigt werden. Generation Freiheit wird erwachsen und ich mache mir keine Sorgen um unser Land.

20.10.2018