Leben mit Behinderung

Holm Schneider, Warum Vampire nicht gern rennen, Erlangen: Stachelbart-Verlag, 2. Auflage 2011, 48 Seiten, 9,90 €

Flo sieht aus wie ein Vampir und Carolin wie ein Honigkuchen, wenn sie lacht. Wer die beiden kennt, der weiß, worüber die anderen Kinder tuscheln. Doch niemand außer Carolin hat Flo bisher gefragt, warum er die schönsten Sommernachmittage im Keller der verlassenen Ölfabrik verbringt... Und als die beiden auf einer Bergwanderung plötzlich Hilferufe hören, ahnt Flo nicht, dass er Carolins Vertrauen auf eine harte Probe stellen wird. Eine packende Geschichte voller Wärme und Zuneigung zu Kindern, die anders sind. Holm Schneider, geboren 1969, arbeitet als Professor für Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Erlangen und setzt sich seit vielen Jahren  besonders für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen ein. Der Vater von 5 Kindern ist ehrenamtlich in einem Sportverein für Menschen mit Down-Syndrom, in medizinischen Beiräten von Patienten-Selbsthilfegruppen sowie im Bundesvorstand der Aktion Lebensrecht für Alle e.V. tätig. Altersempfehlung: Lesebuch für die 3. - 4. Klasse.
 
Holm Schneider, Wie der Pleitegeier verschwand, Erlangen: Stachelbart-Verlag, 1. Auflage 2012, 48 Seiten, 9,90 €

Die verlassene Ölfabrik, in der Flo an heißen Sommertagen Zuflucht gefunden hat, soll abgerissen werden. Zutritt verboten! Ein harter Schlag für einen, der nicht schwitzen kann und sich deshalb vor der Sonne verstecken muss... Zum Glück gibt es Carolin, die ist nie lange ratlos. Aber kann man einer Freundin wie ihr auch ein echtes Geheimnis anvertrauen? Hier ist er: der zweite Band über Flo und Carolin, die anders aussehen als die meisten Kinder. Wieder werden die beiden in ein Abenteuer verstrickt, das heftiges Herzklopfen hervorruft. Und auch diesmal gelingt es ihnen auf einzigartige Weise, jemandem aus der Patsche zu helfen... Altersempfehlung: Lesebuch für die 3. - 4. Klasse.