Plakat: Matthias Lüskow

Wenn Sie einen Kirchenvorsteher oder andere kirchliche Mitarbeiter verzweifelt erleben möchten, dann fragen Sie ihn einfach nach seinen Erfahrungen zur Regionalisierung. Mit diesem einen Stichwort verändert sich die Gefühlslage Ihres Gegenübers und Sie erhalten einen Eindruck vom Ringen der evangelischen Kirche um ihre Zukunft. Müssen wir in die Gemeinden vor Ort investieren oder sollten wir unsere Kräfte lieber auf Regionsebene bündeln?

Sollen die Pastoren ihre Arbeit vor Ort tun, so wie es 1000 Jahre lang der Fall war, oder sollen sie in der Region als Teams arbeiten?

Auf dem Kirchenkreistag im November 2018 wurde heftig über diese Frage diskutiert. Sollen die Pastoren vor Ort entlastet werden (Pilotprojekt Gemeindemanager in Scheden-Dankelshausen) oder sollen die Pastoren ihre Arbeit regional besser abstimmen (gabenorientiertes Arbeiten, regionale Gottesdienstplanung)?

Diskutieren Sie mit. Ich freue mich auf wertvolle Impulse für eine Kirche mit Zukunft.

Matthias Lüskow