Abgeschlossene Spendenprojekte

gesangbuecher
Foto: Matthias Lüskow

Neue Gesangbücher

Im Oktober 2018 hat Familie Kossert 60 neue Gesangbücher gespendet. Gesangbücher sind das Erste, was Gottesdienstbesucher beim Eintritt in die Kirche in die Hand nehmen. Die alten Gesangbücher aus dem Jahr 1994 waren teilweise geklebt, Seiten fielen aus. Es macht keinen guten Eindruck, wenn wir zu schönen Gottesdiensten zerfledderte Gesangbücher reichen. In Erinnerung an Lieselotte Kossert freuen wir uns nun darüber, dass wir für die nächsten zwei Jahrzehnte wieder aus guten Büchern singen dürfen. Der erste Eindruck an der Kirchentür ist nun wieder stimmig. Wir wünschen viel Freude beim Singen!

Kostenumfang: 60 Gesangbücher x 14,90 € = 894,00 €.

taufsteinplatte
Foto: Matthias Lüskow

Taufsteinabdeckung aus Glas

Bei Nichtbenutzung ist der Taufstein der Marienkirche mit einer Platte abgedeckt. Bisher war diese Platte aus geleimtem Holz, hat aber unter auslaufendem Wasser aus einer Blumenvase gelitten. Der Pastor träumte von einer neuen Holzplatte aus Jahresringen. Regina Wollschläger hatte im Mai 2018 die bessere Idee: Sie fragte bei Firma Isophon nach einer Taufsteinabdeckung aus Glas, die wiederum schnell gefertigt und gespendet wurde. Das Ergebnis - ein freier Blick in den Taufstein - kann nun in der Kirche bewundert werden. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Foto: Matthias Lüskow

Neugestaltung des Vorraums

Im Dezember 2017 hat die AG Offene Kirche mit der Neugestaltung des Vorraums der Marienkirche begonnen. Das bisherige hellbraune Regal im Eingangsbereich wurde entfernt und durch ein helles, freundliches Regal mit Unterschrank ersetzt. Die Kosten für den Schrank aus Esche natur betrugen 2.400 €. Der Eigenanteil der Kirchengemeinde (AG Offene Kirche) lag bei 1.400 €, hinzu kam ein Zuschuss der Landeskirche (Arbeitsbereich Kirche im Tourismus) von 1.000 €.

Sobald die neue Kirchenheizung installiert ist, wird der Vorraum auch neu gestrichen. Dann haben wir einen wunderschönen Eingangsbereich, der modern gestaltet ist und sich zugleich gut in die historische Kirche einfügt.

fuerbittenleuchter
Foto: Matthias Lüskow

Fürbittenleuchter

Im April 2013 haben wir in der vollbesetzten Marienkirche Abschied genommen von Elisabeth Hahn. Frau Hahn verdanken wir die touristische Erschließung unserer Kirche. Sie hat maßgeblich die AG Offene Kirche initiiert und den Bau des Besinnungsweges an der Nordseite der Kirche verwirklicht. Zum Gedenken hat Familie Hahn einen handgeschmiedeten Fürbittenleuchter aus Schweden gestiftet. Den Fürbittenleuchter nutzen wir jedes Jahr am Ewigkeitssonntag, wenn die Namen der Verstorbenen des letzten Kirchenjahres vorgelesen werden. Auch in anderen Gottes-diensten und Veranstaltungen findet der Fürbittenleuchter Verwendung, so z.B. im Gedenkgottesdienst für Sternenkinder, im 2-jährlichen Mariencafé und in der Jahresschlussandacht. Kostenumfang: 2.801,00 €

smartphone2
Foto: Media-Markt

Gemeinde-Smartphone

Die Handynummer der Pastoren ist kein Staatsgeheimnis. Sie wird für Notfälle auf dem Anrufbeantworter angesagt. Zugleich ist das private Handy der Pastoren keine Dauerverbindung in die Gemeinde. Wenn Whatsapp-Gruppen der Gemeinde über das private Handy der Pastoren laufen würden, dann wäre jeder Feierabend unmöglich.

Der bestehende Gemeinde-Newsletter per E-Mail wird vor allem von Senioren genutzt. Für alle Menschen zwischen 12 und 50 Jahren sind Whatsapp-Gruppen die aktuelle Kommunikationsform. Wenn wir den Kontakt zu diesen Altersgruppen nicht verlieren wollen, brauchen wir ein Gemeinde-Smartphone. Dieses Smartphone muss nichts können außer im Gemeindebüro herumzuliegen und über WLAN einen Zugang zu Whatsapp herzustellen. Ab und zu wird das Smartphone auch unterwegs sein, z.B. bei Konfirmandenaktionen und bei Ausflügen mit dem Kindergottesdienst. Für diese wenigen Außeneinsätze benötigen wir keinen Vertrag, sondern nutzen Prepaid-Karten. Damit halten sich die Nebenkosten in engen Grenzen - und trotzdem sind wir kommunikationstechnisch in der Gegenwart angekommen. Kostenumfang: 90,00 €